Billigkeit

Die Lohnhöhe ist vom Gericht nach billigem Ermessen zu bestimmen, wenn sich die Lohnhöhe nicht ergibt aus:

  • dem Einzelarbeitsvertrag
  • dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV)
  • dem Normalarbeitsvertrag (NAV)
  • der Übung.

Massgebende Kriterien für die Festsetzung des Lohnes nach Billigkeitsgrundsätzen sind:

  • Alter des Arbeitnehmers
  • Familiäre Verhältnisse des Arbeitnehmers
  • Ausbildung des Arbeitnehmers
  • Aufgabe des Arbeitnehmers
  • Funktion des Arbeitnehmers
  • Äussere Umstände der Arbeit
  • Dauer des Arbeitsverhältnisses.

Drucken / Weiterempfehlen: